Arnold Ehret, dem großen deutschen Fasten- und Rohkostpionier gewidmet, der schon vor 100 Jahren den Naturweg erkannte!


Home / Autor
  Der Lebenslauf von Helmut Wandmaker
9.11.1916 - 19.07.2007
Foto: Helmut Wandmaker  
 

Ich wurde am 09.11.1916 in Schalkholz/Dithmarschen geboren. Nach Abschluss der dortigen Volksschule habe ich die Lugwig Meyn Schule (heute Gymnasium) in Uetersen, Kreis Pinneberg besucht. Nach dem Abitur 1937 an dieser Schule wurde ich zum Reichsarbeitsdienst nach Kaltenkirchen eingezogen. Während dieser Zeit erfolgte die Einberufung zum Traditions Infanterie Regiment 76 nach Hamburg.

Als wir 1939 bereits die Tage zum Beginn des Studiums zählten, begann der unselige z. Weltkrieg, so dass daraus insgesamt 8 Jahre wurden. Die noch im Frieden gedienten Soldaten (1937 1939) sollten jedes Jahr je 1 Semester studieren dürfen. Das erste Semester an der Technischen Hochschule Hannover fand im Winterhalbjahr 1941 /42 statt. Aufgrund der großen Ausfälle fand leider keine Fortsetzung mehr statt. Nur Mediziner durften weiter studieren.

In meinem Traditionsregiment 76 bin ich, obgleich Reservist, vom Rekruten bis zum Major der Reserve und Führer dieses Regiments aufgestiegen. Das ging über den Festungskommandanten von Seelow, ostwärts Berlin, bis zum bitteren Ende des Häuserkampfes in Berlin. In Berlin Oberschöneweide wurde ich am 16. April 1945 mit einem Rückendurchschuss und Kopfstreifschuss schwer verwundet (die 5. Verwundung).

Dennoch habe ich mich 1947 ohne Erbmasse in Tellingstedt selbständig gemacht. Daraus ist die von mir gegründete Wandmaker Kette mit 42 Märkten geworden, die jetzt auch in Niedersachen operiert. Diese Kette habe ich 1975 an die damalige Hussel AG, jetzt Douglas AG, verkauft. Sie gehört zur Co op Kiel, die Immobilien habe ich behalten.

Da ich aufgrund der langen Kriegsjahre mit schweren Verwundungen und noch schwereren Krankheiten nie mehr richtig gesund wurde, habe ich mein Hobby ausbauen müssen, nämlich die Gesundheitsfrage. Seit 50 Jahren bin ich Vegetarier und schrieb 3 Bücher über Gesundheit

(„Willst Du gesund sein? Vergiß den Kochtopf?", „dick+krank..“ 75/92 und „Rohkost statt Feuerkost“), die alle Bestseller wurden. Um mein Lebenswerk zu sichern, gründete ich die Helmut Wandmaker Stiftung und die von der Stiftung unabhängige Zweimonatszeitschrift Wandmaker aktuell. Im Stiftungsrat ist auch der Bürgermeister und Amtsvorsteher Karsten Jasper von Tellingstedt mit tätig.

Ich bin Ehrenbürger meines Geburtsortes Schalkholz und „Verdienter Bürger“ Tellingstedts, meines Wohnortes. Weder Schalkholz noch Tellingstedt (3 km auseinander) hätten ohne mich einen Sportplatz.

Die langjährige Verbindung zu ukrainischen Universitätslehrern, besonders ab 1989, führten zur Verleihung der anliegenden Urkunde und jetzt zur Ehrendoktorwürde. Im November 0 1 spreche ich in KIEW zu dortigen Universitätslehrern und Jugendgruppen.

Da ich zwischen Kiew und Shitomir mit meinem Regiment im Einsatz war, kenne ich die ukrainische Bevölkerung als sehr deutschfreundlich eingestellt. Die ukrainische Wlassow Armee hat mit auf deutscher Seite gekämpft. Die Bundesrepublik Deutschland unterhält ein freundschaftliches Verhältnis zur Ukraine. Wie im gesamten Russland so sind auch die wirtschaftlichen Verhältnisse dort sehr armselig. Ein Universitätsprofessor erhält dort gerade mal 100 bis 150 DM im Monat.

Nach der Befreiung habe ich durch Vermittlung von Dr. Dr. Bilas ca. 100 meiner Bücher in die Ukraine geschickt. Da die deutsche Sprache die erste Fremdsprache ist, fielen diese Bücher besonders bei den Jugendgruppen auf fruchtbaren Boden.

Helmut Wandmaker


 

Seite Drucken


Beiträge zum Autor:

Copyright © 2000 – 2008 by Wandmaker aktuell - Alle Rechte vorbehalten - Haftungsausschuss
Impressum Translator Kontakt Suchen